Schüleruniversität - ein Angebot zur Begabtenförderung

Seit vielen Jahren informieren wir unsere Schülerinnen und Schüler über die Möglichkeiten und Vorteile, bereits während der Schulzeit Universitätsluft zu schnuppern. Dass dies mehr umfasst als das Gewinnen eines kurzen und oberflächlichen Eindrucks zeigen die folgenden Erläuterungen: 

  • SchülerInnen können sich an Universitäten für Vorlesungen oder Seminare einschreiben. Das Angebot richtet sich in der Regel an die Jahrgangsstufen  der Sekundarstufe II, ist aber nicht auf diese beschränkt. Aus den umfassenden Vorlesungs- und Seminarverzeichnissen der von Ennepetal aus erreichbaren Universitäten Dortmund, Bochum und Wuppertal und darüber hinaus der Fernuniversität Hagen lässt sich aus beinahe jedem Fachbereich ein Angebot finden.
  • Für SchülerInnen mit guten oder sogar sehr guten Leistungen lässt sich auch die regelmäßige Teilnahme an einer Vormittagsveranstaltung realisieren. Voraussetzung ist das eigenständige und selbstverantwortliche Nacharbeiten des in der Schule versäumten Unterrichtsstoffes und selbstverständlich auch die Betrachtung und Berücksichtigung der individuellen Situation: Ein leistungsstarker Schüler, der im Vorfeld beispielsweise durch das Drehtürmodell der Begabtenförderung am Englischunterricht einer höheren Jahrgangsstufe teilgenommen hat, kann eher auf zwei von fünf Stunden seines Englischleistungskurses verzichten als auf eine Doppelstunde seines nur dreistündigen Chemiekurses. Das Einverständnis der Fachlehrer ist jeweils einzuholen.
  • Die Ziele dieser Teilnahme an Universitätsveranstaltungen weisen ein breites Spektrum auf: Für den einen kann der unverbindliche Besuch einer Vorlesung oder eines Seminars lediglich der Überprüfung einer Berufsidee dienen. Anderen ermöglicht die vollständige Teilnahme während eines ganzen Semesters bereits die Reduzierung des Pflichtprogramms während der ersten Studiensemester und den umfangreichsten Anspruch erfüllen Schülerinnen oder Schüler, die durch die erfolgreiche Teilnahme an Semesterabschlussklausuren oder dokumentierte Seminararbeiten bereits Leistungsnachweise erbringen. Diese werden im späteren Studium angerechnet, entlasten somit den Verpflichtungsumfang oder schaffen Freiraum für die Wahrnehmung zusätzlicher Veranstaltungen.
  • Weitere Informationsmöglichkeiten unter:
    http://www.schueleruni-bochum.de
    http://www.schuelerinnen.uni-dortmund.de/hochbegabt/
    http://www.schule.uni-wuppertal.de/

Da die anspruchsvolleren Varianten des Schülerstudiums auch Engagement und Energie über die reine Teilnahme- und Fahrzeit hinaus erfordern, können sicherlich nur leistungsstarke SchülerInnen diese Möglichkeiten wahrnehmen. In unserer Schülerschaft erfüllt zweifellos eine große Zahl von Schülerinnen und Schülern diese Voraussetzung!

Diejenigen, die in der Vergangenheit den Schritt zum Schülerstudentendasein gewagt haben, bestätigten stets den Nutzen dieser Maßnahme für ihre Entscheidungen zur Berufs- und Studienfachwahl.

Ergänzend zur Sachinformation kann dies eindrucksvoll der Bericht eines unserer Schülerstudenten verdeutlichen.

RGE-Ansprechpartner für weitere Informationen und Fragen: Herr Krommweh 


Anhang:
doc Erfahrungsbericht_Schueleruni.doc 104.50 Kb