000 foerdern logo Das Förderkonzept des Reichenbach-Gymnasiums

für die Unter-, Mittel- und Oberstufe

Überblick über die Fördermaßnahmen und -elemente am Reichenbach-Gymnasium:

Das Förderkonzept des Reichenbach-Gymnasiums weist jahrgangs- bzw. stufenbezogene Schwerpunkte, aber auch stufenübergreifende Elemente aus.


1. Fördermaßnahmen für die Erprobungsstufe:

Mit einer Vielzahl und Vielfalt von Fördermaßnahmen in der Erprobungsstufe soll

  • den Kindern der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium erleichtert werden,
  • eine Angleichung und Ausweitung methodischer Kompetenzen für ein selbsttätiges Lernen vermittelt werden,
  • erreicht werden, dass alle Kinder unabhängig von ihrer Herkunft und den individuellen familiären Unterstützungsmöglichkeiten ihr Potenzial entfalten können,
  • durch eine Unterstützung bei Teilleistungsschwächen die grundlegende Freude am Lernen, die Motivation für Schule insgesamt sowie das Selbstwertgefühl erhalten oder sogar gesteigert werden,
  • eine breite Beurteilungsbasis für die Entscheidung über die Schulformeignung am Ende der Erprobungsstufe geschaffen werden.

Elemente des Erprobungsstufen-Förderprogramms:

  • Förderunterricht
  • Hospitationen der Sozialpädagogen in den fünften, nach Möglichkeit auch noch in den sechsten Klassen u.a. mit dem Ziel, zusammen mit den Lehrerinnen und Lehrern Förderbedarf im fachlichen oder sozialen Bereich zu ermitteln
  • Aufmerksamkeitstraining für Kinder mit Konzentrationsschwächen im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 5
  • intensives Training bei Lese- und Rechtschreibschwäche (LRS-Förderung)
  • Informatikunterricht in Klasse 5 oder 6
  • Lernen lernen
  • Einführung in die Nutzung der Stadtbücherei-Zweigstelleim Schulgebäude
  • Aufgabenbetreuung
  • Leseförderung durch Teilnahme am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels
  • AG-Angebote zur Gesundheits-, Bewegungs- und Konzentrationsförderung
  • AG-Angebote im musisch-künstlerischen Bereich
  • AG-Angebote zur Förderung der sozialen Integration
  • Zusammenarbeit mit außerschulischen Beratungsstellen, mit Heil- und Lernpädagogen

 

2. Fördermaßnahmen für die Mittelstufe:

Die nachfolgend angeführten Elemente des Mittelstufen-Förderprogramms sollen

  • die heranwachsenden Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in das Erwachsenwerden begleiten,
  • die Entwicklung eines selbstbestimmten und selbstverantwortlichen Umgangs mit der außerschulischen Lebenswelt fördern,
  • die individuellen und sich zunehmend entwickelnden Persönlichkeitsprofile der Jugendlichen berücksichtigen,
  • eine über den Unterricht hinaus gehende Vorbereitung auf die Anforderungen der gymnasialen Oberstufe leisten,
  • einem ehrlichen Umgang mit Erfolg und Misserfolg den Weg ebnen,
  • einen auch schulischen Rückhalt bei privaten und außerschulischen Problemen bieten, der Sicherheit, Angenommensein und Vertrauen vermittelt.

Elemente des Mittelstufen-Förderprogramms:

 

3. Fördermaßnahmen für die Oberstufe:

Elemente des Oberstufen-Förderprogramms: