Europawoche am RGE vom 7. Mai – 11. Mai 2012

 

Im November 2011 wurde das RGE als Europaschule zertifiziert. In diesem Jahr gab es am RGE erstmalig eine Europawoche. Im Kontext Europaschule sollen laut Ministerium für Schule und Weiterbildung in dieser Woche an den Europaschulen Veranstaltungen, Ausstellungen u.ä. stattfinden, welche europäische Inhalte widerspiegeln, die aus dem Unterricht erwachsen sind. Das RGE hat sich in diesem Jahr für eine Ausstellung verschiedener Projekte aus den Klassen 8, 9 und der Eph entschieden.

So erstellte eine Klasse eine Ausstellung zu neuen europäischen Mitgliedsstaaten in Osteuropa. Ein bilingualer Geschichtskurs setzte sich mit dem Kolonialismus in Europa auseinander und erstellte dazu verschiedene Plakate. Außerdem gaben sich die Schülerinnen und Schüler viel Mühe mit einem Video, welches sie eigens über das Leben in den Kolonien erstellt hatte. Dieses Video wurde während der Mittagspausen ebenfalls vorgeführt.

Ein besonderes Bonbon haben zwei Politikkurse aus der Eph vorbereitet. Diese Kurse hatten unmittelbar vor der Europawoche die Möglichkeit, das Europäische Parlament in Brüssel zu besuchen und sie haben auch mit Europaabgeordneten sprechen können. Diese spannende Exkursion wurde mit vielen Plakaten und Informationen präsentiert. Es wurde u.a. der Weg des Europäischen Parlaments von Beginn an dargestellt, aber auch die Aufgaben dieser wichtigen europäischen Institution wurden erläutert.

Neben diesen interessanten Ausstellungen wurde auch in unserer Mensa beim Essen ganz auf Europa gesetzt. In der europäischen Woche tischte unser Mensateam am Montag spanische Spezialitäten auf. Tapas und ähnliches standen auf der Menukarte. Am Mittwoch kredenzten sie dann französische Spezialitäten aus dem Elsass und Flammkuchen. Den Abschluss dieser kulinarischen Woche bildeten am Donnerstag italienische Pastavariationen und Piccata vom Hähnchen. Echt lecker!

Zeitgleich zur Europawoche fanden auch die Besuchsfahrten zu unseren Partnerschulen in Bavay/Frankreich und Novosibirsk/Russland statt. Um während dieser Fahrten einen kleinen virtuellen interkulturellen Austausch zu haben, wurde ein Blog eingerichtet, auf dem die Schülerinnen und Schüler vor Ort, aber auch die Daheimgebliebenen, sich gegenseitig austauschen konnten. Die Nutzung dieses Blogs stellte sich allerdings als etwas schwierig heraus. Hier bleibt zu überlegen, wie dies für kommende Fahrten verbessert werden kann.

Eine weitere Aktion, die leider buchstäblich ins Wasser fiel, war das Vorhaben einer Klasse 9, die englische Traditionssportart Rugby interessierten Schülerinnen und Schülern auf dem Sportplatz zu demonstrieren. Das regnerische und kalte Wetter ließ dies leider nicht zu. Auf ein Neues im kommenden Jahr, wenn es wieder heißt – Europawoche am RGE.

Dr. Wolfram Dreßler

-Europakoordinator am RGE-