Europafrühstück anlässlich der Zertifizierung zur Europaschule im RGE (November 2011)

Nach der offiziellen Zertifizierungsfeier am 07. November in Düsseldorf, bei der dem RGE durch die Schulministerin des Landes NRW Frau Sylvia Löhrmann die Urkunde überreicht worden war, fand in der Mensa des Reichenbach-Gymnasiums anlässlich der Zertifizierung ein gemeinsames Europa-Frühstück mit Schulvertretern aus dem Kollegium, der Schüler- und Elternschaft statt. Geladen hatten zu dieser Veranstaltung der Bürgermeister der Stadt Ennepetal, Wilhelm Wiggenhagen, der mit weiteren Vertretern der Stadt (Fachberereichsleiter Peter Müller (FB 4) sowie weitere Vertreter/innen).

Nach den Grußworten durch den Schulleiter Dr. Stefan Krüger und den Bürgermeister, die beide die besondere Auszeichnung und die damit verbundenen Aufgaben und Verpflichtungen betonten, ging auch ein großer Dank an all diejenigen, die mit ihren Beiträgen zum Schulprogramm über eine Vielzahl von Jahren dazu beigetragen haben, den Europagedanken schulisch zu integrieren und zu etablieren sowie junge Menschen für das Leben in einem zusammenwachsende Europa vorzubereiten. So wurden besonders das Engagement der Fachschaft Französisch für ihr projekt- und austauschorientiertes Fachprofil genannt. Der Austausch mit Bavay findet bereits seit über 25 Jahren und ermöglichte eine Vielzahl von Aktivitäten und Freundschaften im Kontext Europa. Aber auch das Engagement der Fachschaft Russisch, die seit vier Jahren einen Austausch mit Novosibirsk pflegt, fand Erwähnung.

Weiterhin wurde auf das erweiterte Fremdsprachenangebot, auf EU-Projekte sowie auf die Möglichkeiten der Auslandspraktika verwiesen, die die Fachschaft BuS (Beruf und Schule), die mit der Europakoordination vernetzt ist, ermöglicht und in Kooperation mit außerschulischen Partner organisiert.

Nach den Grußworten - die ersten Mägen knurrten, wurden Pressefotos aufgenommen, danach wurde das Buffet eröffnet. Alle Gäste konnten aus einer Auswahl von europäischen Häppchen den zweiten Hunger stillen und sich weiter austauschen.

Mit der Zertifizierung ist aber der Prozess sicherlich nicht abgeschlossen. Europa als wesentlicher Baustein des Schulprogramms bedeutet auch die Verantwortung das Profil stetig zu schärfen, zu erweitern, zu evaluieren, um den Gedanken für unsere Schülerinnen und Schüler greifbar(er) zu machen, um sie als Europas Zukunft für diese Idee zu begeistern und vorzubereiten.

Dr. Stefan Krüger, OStD

 

 

Reichenbach Gymnasium ist "Europaschule"

 

Von: H.-G. Adrian

 

Europafrühstück in der Mensa

 

Am 07. November war es endlich soweit: Im Landtag in Düsseldorf wurde dem Reichenbach-Gymnasium die Zertifizierungsurkunde „Europaschule in NRW“ übergeben. Für das Gymnasium eine besondere Ehre und Aufgabe zugleich, gleichermaßen auch Anerkennung des durch die Fachschaften und Arbeitsgruppen am RGE über mittlerweile fast drei Jahrzehnte geleisteten Engagements im Sinne eines zusammenwachsenden Europas. Hier ist besonders die Partnerschaft mit dem College et Lycée Jean Lemaire de Belges aus Bavay zu nennen, die seit über 25 Jahren von der Fachschaft Französisch gepflegt wird.

 

Anlässlich eines "Europafrühstücks" am heutigen Mittwoch ließ es sich Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen nicht nehmen, sich bei den Schülerinnen und Schülern sowie bei den Lehrkräften zu bedanken und seine Anerkennung für diese außergewöhnliche Auszeichnung auszusprechen.

 

Um das Zertifikat "Europaschule" zu bekommen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, wie z.B. ein erweitertes Fremdsprachenangebot, bilinguale Angebote, Austauschprogramm oder internationale Projekte und Patenschaften.