Das Entenküken

Viele Schülerzeitungen werden fast ausschließlich von der Mittel- und Oberstufe verfasst. Nicht so beim Enterich.

 Hier hat die Unterstufe ihren eigenen Bereich- das Entenküken. Man könnte uns eigentlich als Unterabteilung des Enterichs betrachten. Viele Buchvorstellungen, Geschichten, Rätsel und Witze gehen auf unser Konto.

Natürlich bekommen ‚die Kleinen' Unterstützung. Treffen in der Pause sind daher keine Seltenheit. Im Entenküken lernt man einiges über Journalismus und über das originelle Schreiben von Artikeln.

Ihr wollt schließlich unterhalten werden!

Aber man wächst ja angeblich mit seinen Aufgaben. Jeder von uns  hat mal klein angefangen und der Schritt vom Entenküken zur Redaktion ist klein. Gut und schön, aber warum ist das Entenküken so wichtig?

Auch die Jüngeren unter uns haben das Recht ihre Meinung öffentlich kund zu tun. Doch meistens werden die Artikel auf Grund von Rechtschreib- oder Formfehlern abgewiesen und das Lob oder die Kritik an unserer Schule gehen ungelesen unter.

Und genau DAFÜR gibt es das Entenküken.

Wir helfen, verbessern, geben Tipps, damit auch kleiner Artikel in unserer Schülerzeitung eine Chance haben.

Also, wenn ihr das nächste Mal einen Enterich lest, überblättert bitte nicht das Entenküken, denn die Artikel stehen den Anderen in nichts nach.

Danke!